Unsere Solisten

Alexander Dohna war der erste Solist in der Geschichte des Studentischen Orchesters Baden-Württemberg.

Er wurde 1991 in Detmold geboren und erhielt mit 4 Jahren seinen ersten Cellounterricht an der Musik- und Kunstschule Bielefeld. Er ist mehrfacher Preisträger bei Jugend Musiziert und der Hanns-Bisegger-Stiftung Bielefeld.

Im Sommersemester 2012 begann er sein Studium bei Prof. Mario de Secondi an der staatlichen Hochschule für Musik Trossingen, dass er im Februar 2016 zunächst mit dem Bachelor of Music abschloss. Er setzte sein Studium im Sommersemester 2016 in Trossingen mit einem Master für Kammermusik fort, welchen er im Februar 2018 mit der Note „sehr gut“ abschloss.

Für die Spielzeit 2018/19 gewann Alexander Dohna das Probespiel um einen Praktikumsplatz beim Philharmonischen Staatsorchester Mainz, welches ihm nach erfolgreicher Absolvierung einen Zeitvertrag für die Spielzeit 2019/20 anbot. Neben der Orchesterstelle studiert er weiterhin in Trossingen.

Meisterkurse bei Michaela Fukačová, Nicholas Jones, Maria Kliegel und Roland Pidoux ergänzten die Ausbildung.

Darüberhinaus hat er seit mehreren Semestern Unterricht im Fach Orchesterleitung bei Prof. Sebastian Tewinkel, leitete somit für zwei Jahre das Kammerorchester der Musikschule Rottweil und assistierte 2017 dem musikalischen Leiter des Bundesschulmusikorchesters Hannes Reich, wobei er u. a. das Kinderkonzert des Orchesters leitete.  


Die Pianistin Tamara Geissner war Solistin im zweiten großen Projekt des SOBW. Sie ist mehrfache Preisträgerin nationaler und internationaler Wettbewerbe und konzertiert regelmäßig in ganz Deutschland. Internationale Engagements führten sie bereits nach Tschechien, Spanien, Malta und Südafrika.

 

Tamara Geissner wurde 1989 in Oberfranken geboren. Prägend und maßgebend für ihre pianistische Ausbildung waren der Unterricht bei Renate von Hörsten an der Musikschule der Hofer Symphoniker und die Förderung durch den musischen Zweig des Jean-Paul-Gymnasiums Hof. Von 2002 bis 2008 gewann sie zahlreiche Preise beim Wettbewerb „Jugend Musiziert“ und bereicherte in unzähligen Konzerten das Kulturleben der Region. Nach ihrem Abitur 2008 studierte sie Klavier bei Florian Wiek und Reinhard Becker an den Musikhochschulen Stuttgart und Trossingen. Beide Studiengänge schloss sie als Jahrgangsbeste ab. Ihr zweites Masterstudium absolviert sie derzeit bei Markus Becker an der renommierten Hochschule für Musik, Theater und Medien Hannover. Zahlreiche Meisterkurse bei bedeutenden Pianistinnen und Pianisten wie Karl-Heinz Kämmerling, Mikhail Voskresensky, Milana Chernyavska, Bernd Glemser, Konrad Elser, Kirill Gerstein und dem Klavierduo Tal-Groethuysen ergänzen ihre Ausbildung. 
Tamara Geissner ist seit 2014 Klavierdozentin an der Musikakademie Villingen-Schwenningen und widmet sich dort der Förderung des musikalischen Nachwuchses. Einige ihrer Schülerinnen und Schüler gewannen mehrfach Preise bei „Jugend Musiziert“ und beteiligen sich aktiv am regionalen Kulturangebot.

 

Neben der Konzerttätigkeit als Solistin widmet sich Tamara Geissner vor allem der Kammermusik. So entstanden in den letzten Jahren Ensembles mit Mitgliedern u. a. des Konzerthausorchesters Berlin, des Iceland Symphony Orchestra, des Mahler Chamber Orchestra und der Jungen Deutschen Philharmonie. Eine weitere große Leidenschaft der Pianistin ist die Neue Musik. Sie arbeitete bereits mit bedeutenden Ensembles der Neuen Musik zusammen, wie dem Ensemble Modern und den Synergy Vocals London. 2013 lernte sie den Komponisten Dieter Mack kennen und brachte gemeinsam mit der Sinfonietta Trossingen seine Komposition "Baar" zur Uraufführung.

 

www.tamarageissner.de


Barbara Lena Köbele, geboren 1998, solierte erst im vergangenen Projekt beim SOBW. Sie erhielt ihren ersten Violinunterricht im Alter von fünf Jahren bei Margarete Hummel an der Musikschule Nagold.
2011 wechselte sie zu Prof. Rudolf Rampf an die Hochschule für Musik Trossingen.
Seit dem Wintersemester 2016/17 studiert sie bei Prof. Daniel Sepec an der Musikhochschule Lübeck.
Weitere Impulse auf der Geige erhielt sie auf Meisterkursen bei Prof. Anna Kandinskaya, Prof. Sebastian Hamann, Prof. Thomas Christian und Prof. Igor Ozim.

 

Barbara Lena Köbele ist mehrfache Bundespreisträgerin des Wettbewerbs Jugend musiziert und wurde 2014 in das Bundesjugendorchester aufgenommen.
Dort spielte sie im In- und Ausland Konzerte unter großen Dirigenten wie Sir Simon Rattle und Lothar Zagrosek.
Im Jahr 2016 wurde sie Konzertmeisterin dieses Orchesters und sammelte dadurch auch kammermusikalische Erfahrungen mit Mitgliedern der Berliner Philharmoniker.

 

Im November 2018 nahm sie als Solistin beim 55. Wettbewerb um den Possehl-Musikpreis teil und wurde mit einer Förderprämie für sehr gute Leistungen ausgezeichnet.

 

Aber auch die früh entdeckte Liebe zum Orchesterspiel blieb ihr erhalten. Für die Spielzeit 2018/19 ist sie Akademistin der Stufe 2 am Theater Lübeck. Ebenso ist sie kammermusikalisch in verschiedensten Besetzungen aktiv. Mit ihrem Streichquartett erhält sie Unterricht bei Prof. Heime Müller an der Musikhochschule Lübeck. Ihr weiteres Interesse gilt dem Musizieren auf historischen Instrumenten, aber auch der Interpretation zeitgenössischer Musik. All diese Einflüsse prägen ihren künstlerischen Werdegang. Es ist ihr ein Bedürfnis, die Musik in ihren unterschiedlichsten Facetten zu erleben und erlebbar zu machen.